Top Filme

La Llorona. Die weinende Frau. Eine grausige Erscheinung, gefangen zwischen Himmel und Hölle, einem fürchterlichen Schicksal ausgeliefert, das sie selbst verschuldet hat. Seit Generationen löst allein die Erwähnung ihres Namens in aller Welt Entsetzen aus! Einst hat sie ihre Kinder in einem eifersüchtigen Wutanfall ertränkt und sich dann selbst, beherrscht von ohnmächtigem Schmerz, in den reißenden Strom hinterhergestürzt. Inzwischen weint sie Tränen der Ewigkeit. Sie sind tödlich, und wer ihre nächtliche Todesklage vernimmt, ist verloren. La Llorona streift durch die Finsternis und macht Jagd auf Kinder, die ihre eigenen ersetzen sollen. Im Laufe der Jahrhunderte ist sie immer unersättlicher geworden und ihre Methoden sind immer grausamer!

Neue Serien

Neu auf Stuffnet

Die Thriller-Serie spielt in den 1980er Jahren und präsentiert Newcomer-Star Millie Bobby Brown in ihrer ersten Serien-Hauptrolle. Als geflohenes Versuchsobjekt der Regierung sucht sie im 3000-Seelen-Städtchen Hawkins im US-Bundesstaat Indiana nach einem sicheren Versteck und stößt dabei auf mysteriöse Geheimnisse und furchteinflößende Phänomene. Die kleine Elfie, wie sie liebevoll von ihren neuen Freunde genannt wird, besitzt über übernatürliche Fähigkeiten und kennt eine grauenhafte Wahrheit, die schon bald ans Licht kommt.
Irgendwo im Universum gibt es den „Final Space“, den Ort, an dem alle Galaxien enden. Der waffenschwingende Astronaut Gary und sein niedlicher, Planeten-zerstörender Freund Mooncake machen sich auf die Suche nach ebendiesem.
Die Historienserie erzählt die geheimnisvollen, aber realen Erlebnisse der Tempelritter, der Elitekämpfer der Kreuzzüge des 12. Jahrhunderts. Dabei geht „Knightfall“ den von den Tempelrittern gehüteten Geheimnissen nach und erklärt die Bedeutung von Glaube, Loyalität und Bruderschaft für den Erfolg der Ritter auf dem Schlachtfeld. Zudem schildert die Serie die düsteren Ereignisse rund um den 13. Oktober 1307, als zahlreiche Tempelritter in Frankreich wegen Ketzerei festgenommen wurden. Dieser „Freitag, der 13.“ sollte für immer zum weltweit gefürchteten Unglückstag werden.
Baracke untergraben. Im eigentlich kargen Lager haben sie sich heimlich unterirdisch ein Dampfbad, Werkstätten, einen Friseursalon und anderen Luxus eingerichtet. Der amerikanische Colonel Robert Hogan (Bob Crane), Koch und Allroundtalent Corporal Louis LeBeau (Robert Clary), der Dieb Corporal Peter Newkirk (Richard Dawson), der Elektriker Sgt. James
Korea 1950: Nur drei Meilen von der Front entfernt ist das mobile Feldlazarett Nr. 4077 stationiert. Helikopter bringen ständig Verwundete und den täglichen Horror des Krieges ins Camp. Unter diesen Umständen erleben Captain "Hawkeye" Pierce, Captain "Trapper" McIntyre und ihr Team einen wahnsinnigen Alltag, den sie nur mit viel Galgenhumor, Zynismus und Späßen ertragen.
In der Welt von The Tick sind Superhelden nichts Besonderes mehr. Überall kommen sie aus ihren Löchern gekrochen und fühlen sich dazu berufen, Heldentaten zu vollbringen. Dass diese meist weniger heroisch ausfallen als gedacht, spielt allerdings keine Rolle. Stattdessen erfreuen sich die Superhelden ihrer Existenz und sorgen nach Belieben für Recht und Ordnung. Als jedoch der schüchterne Buchhalter Arthur Alarm schlägt, dass ein lange totgeglaubter Superschurke nach New York City zurückgekehrt ist, will ihm niemand glauben. Dieser Umstand ruft den etwas eigenwilligen und generell sehr merkwürdigen Superhelden The Tick auf den Plan. Doch könnte es sein, dass dieser nur ein Produkt von Arthurs Vorstellungskraft ist?